Print Friendly, PDF & Email

Der Eingriff bedeutet Brustvergrößerung mit verschiedenen Prothesen. Am meisten verwenden wir Silikonprothesen (MENTOR breast implants) verschiedenster Größe, Formen und Texturen, also die Prothesen, die am besten dem bestimmten Patienten passen. Wir setzen sie durch kurze Einschnitte ein, die unter der Brust oder entweder um die Brustwarze oder in derselben Brustwarze loziert sind.

 

FÜR WEN IST DIE METHODE GEEIGNET

Wenn Sie sehr kleine Brüste haben oder mit der Größe nicht zufrieden sind oder vor der Schwangerschaft größere Brüste als heute hatten, dann sind Sie die richtige Kandidatin für Brustvergrößerung. Auch dann, wenn die Brüste kleiner und mäßig abgesunken sind, ist der Eingriff geeignet für Sie. Wenn nur eine Brust wesentlich kleiner als die andere, dann kann die Vergrößerung nur der kleineren das Problem lösen.

Bei der Untersuchung nach den bestimmten Messungen empfehlen wir der Patientin angesichts der Form, Größe und Textur der Prothese, indem wir die Wünsche der Patientin beachten.

ABHEILKUNDE NACH DER OPERATION BRUSTVERGRÖßERUNG Nach dem Eingriff trägt die Patientin einen sportlichen Brusthalter (sport bra) und geht nach Hause. In den nächsten Tagen sind leichte bis mäßig starke Schmerzen möglich, die von der Größe der Prothese und des dabei ausgedenhten Gewebes abhängen. Möglich sind Verfärbungen und Anschwellungen des Gewebes. Normalerweise kann die Patientin mit alltäglichen Aktivitäten den nächsten Tag nach dem Eingriff anfangen.

 

NOTIZ ÜBER DEN EINGRIFF

Ob der Patient/ die Patientin und spezifische Risiken zu dem Eingriff angemessen sind, können wir nur bei der Untersuchung bewerten.

Jeder chirurgischer Eingriff stellt einen besonderen Risik dar. Kleinere Komplikationen, die auf das Ergebnis nicht Einfluss haben, sind möglich. Größere Komplikationen sind selten.